Land 78, postmodern

8'30 experimentelle Kurzproduktion Dick Laurent © 2018 und © 2020 für die internationale Version

Geschrieben, gefilmt, inszeniert und bearbeitet von Charles Blondelle

 
Land ‘78 Postmodern - Charles Blondelle
Land ‘78 Postmodern - Dick Laurent

Synopsis: Geschichte # 026 über den Exodus von '78.
Absicht: Kurzer Split-Screen-Film, der von einem Voice-Over mit Bild, Ton und Lesen in einem möglichen Vorschlag für interaktive Geräte durchgeführt wird. Es geht darum, den Weg und die zukünftigen Möglichkeiten, eine Geschichte zu erzählen, durch eine Fabel zu hinterfragen, die von einem gegenwärtigen Todesfall inspiriert ist: die Anfänge eines Planetenzusammenbruchs, der mit einer Pandemie verbunden ist.

Auswahl: - Willkommen zum 9 Festival - 2018 - Lille, Frankreich (Regionalpreis)

 

Auge tat Auge

8-minütiger experimenteller Kurzfilm - Produktion Dick Laurent © 2017

Regie führen Alice Clabaut und Charles Blondelle

Eye Did Eye - Dick Laurent
EYE DID EYE

Synopsis: Die Titelseite von heute ist die Nachricht von morgen.
Absicht: Kurzer Split-Screen-Film nach dem Prinzip des Palindroms, bei dem sich zwei Sichtweisen gegenüberstehen und überschneiden.

Redaktion: Charles Blondelle

 

Zootropia

10-minütiger Dokumentarfilm - Produktion Dick Laurent © 2016

Geschrieben, inszeniert und bearbeitet von Charles Blondelle

Zootropie - Dick Laurent
Zootropie - Charles Blondelle

Synopsis: "Solange er ihn nicht kennt, ist der Mensch ein Wolf für den Menschen" (Plautus)
Absicht: Im Geiste einer Tierdokumentation werden menschliche Verhaltensweisen und Kontexte in einen Anschein zoologischer Studien umgesetzt.

Produktionsleiter: Marine Hossein - Bild: Victor Desmettre - Interpretation: Fanny Bayard, Bela, Lyly Chartiez-Mignauw, Yasmine Elimari, Nicolas François, Élodie Lancry, Baptiste Legros, Yann Lesvenan, Marine Richini, Typhaine Richini und die Studenten in Cinéma du Thérèse d'Avila Gymnasium in Lille - Voice-Over: Lyly Chartiez-Mignauw

 

Komischer Ort für einen Kanarienvogel

Kurzspielfilm von 6 Minuten 50 - Produktion Dick Laurent © 2015

Regie und Redaktion: Charles Blondelle

Drôle d’endroit pour un canari - Dick Laurent
Drôle d’endroit pour un canari - Dick Laurent
Affiche Drôle d’endroit pour un canari © Clara Devred

Synopsis: Monsieur und Madame de Valenga haben Freunde zum Abendessen. Bénédicte, der Diener, hat viel Arbeit. Die letzten Gäste kommen, das Essen und das Spiel können beginnen.

Auswahl:

- Willkommen zum End Festival - 2015 - Lille, Frankreich (Publikumspreis)

- 13. Salento International Film Festival (SIFF) - 2016 - Tricase, Italien

- 14. Bogota Short Film Festival (Bogoshorts) - 2016 - Bogota, Kolumbien - F3-Wettbewerb, „Fan Freak Fantastic Competition“

- 1. Internationales Festival des stillen Kinos (FIC Silente) - 2016 - Mexiko-Stadt, Mexiko

Produktionsleiter: Marine Hossein - Drehbuch: Charles Blondelle & Alice Clabaut - Regieassistent: Maïté Haddad - Autor : Diane Garsmeur - Bild: Victor Desmettre - Elektriker : Ophélie Vervacke & Lenaïc Pujol - Dekoration: Amandine Gheerardyn - Make-up: Gaëlle Mennesson - Friseur: Simon Chossier - Kostüme: Alexia Ruzé - Regie: Lucille Laskowski

Interpretation: Elodie Dormion, Stéphane Alex, Jérôme Baëlen, Brigitte Becques, Lucie Boissonneau, Emmanuelle Dautremont, Noa Deschamps Mayouf, Antoine Suarez-Pazos, Jean-François Picotin und Hélène Van Geenberghe

 

Innerhalb

5 Minuten experimentelle Erstellung © 2015

Regie von Charles Blondelle

Inside - Charles Blondelle
Inside - Charles Blondelle

Synopsis: Welche Kreatur werden wir auf unserem inneren Weg treffen?

Kreativer Kurzfilm rund um oder vielmehr in der Arbeit "Tape Paris" von Numen / For Use im Palais de Tokyo in Paris während der Ausstellung "Inside".

"Das kuratorische Konzept befasst sich mit dem trüben Gebiet der physischen und psychischen Innerlichkeit und thematisiert das Eintauchen, die Selbstbeobachtung und die Erforschung der Tiefen des Selbst." http://www.numen.eu/installations/tape/paris/

 

Pater duis

6-minütiger Kurzspielfilm - Produktion Dick Laurent © 2014

Geschrieben, inszeniert und bearbeitet von Charles Blondelle

Pater Duis - Dick Laurent
Photo de Gwenn Huguen - Pater Duis

Synopsis: Wo ein Killer seinen ersten Vertrag einhält, eröffnet sich eine Kulisse, um zu gedeihen.

Produziert mit Unterstützung von CLAP und dem Conseil Général du Nord

Regieassistenz: Maite Haddad - Bild: Ophelia Vervacke - Sound: Gautier Dupont - Elektriker Thomas Cichostępski David Wojtkowiak und Lénaïc Pujol - Maschine: François Delaby - Sets: Amandine Gheerardyn - Make - up: Safrane Merlier und Gaëlle Mennesson - Verpflegung: Solène Dassonville - Standfotograf : Gwenn Huguen - Gemälde: Vianney Lefebvre.

Interpretation: Augustin Boyer, Guy Leroy und Alain Duclos